verknallt aber nicht möglich

Nachricht
Autor
sadlyinlove
Beiträge: 2
Registriert: 22.01.2023, 18:23

verknallt aber nicht möglich

#1 Beitrag von sadlyinlove » 24.01.2023, 12:48

Hallo,

bitte steinigt mich nicht für das, was ich gleich schreibe.
Hallo zusammen,

ich bin 27 und hab mich in eine 23- jährige andere Frau verliebt, welche auch noch zuhause bei den Eltern lebt und vermutlich noch extrem an die Familie angekettet ist. Ich selbst wohne schon seit ca.10 Jahren alleine und habe natürlich mittlerweile auch gelernt, dass ich mein Leben so lebe wie es mir gefällt. Ich weiß aber, dass das manchmal erst im Alter entsteht, wenn man sich etwas abkoppelt.
Ich nenn diese Frau jetzt mal Lena. Ich hab über Lenas Freundin, mit der ich auch befreundet bin, dann versucht in Kontakt zu treten. Lenas Freundin hat mir aber gleich gesagt, dass sie zwar bi. ist aber jeglichen Kontakt zu Frauen ablehnt, weil sie in einer strengen Religion ist , in der das absolut verboten ist und sie alles verlieren würde (alle Freunde, gesamte Familie, Wohnort, Job), das ist wohl alles ein zusammenhängendes Ding.
Nichtsdestotrotz hat sie mich nach tagenlangem überlegen zurück kontaktiert und wir haben eine Woche geschrieben, bis sie mir dann mitgeteilt hat, dass sie es nicht kann. Alles aufgeben und sie es einfach nicht darf von der Religion und sich damit abfinden wird um nicht ihr ganzes Leben zu verlieren. Gleichzeitig hat sie mir aber auch mitgeteilt, dass sie seit Jahren dagegen ankämpft aber letztendlich sich doch wieder dafür entschieden hat.
Für mich ist das einfach nur schrecklich, weil ich mich irgendwie extrem in sie verguckt habe und es mir für sie auch leid tut. Ich hätte sie am liebsten einfach an der Hand da rausgezogen, kann sie aber natürlich nicht zwingen. Letzendlich hat sie mich jetzt sogar blockiert.
Als ich meiner Freundin die mit uns beiden befreundet ist mittgeteilt hab, dass ich denke sie benutzt es nur als Ausrede hab ich einen Einlauf bekommen, ob ich überhaupt wüsste was da für sie alles auf dem Spiel steht. Also anscheinend ist es wohl tatsächlich keine Ausrede.
Ich komm damit einfach nicht klar, jemand wegen so etwas zu verlieren. Ich bin da einfach anders aufgewachsen, für mich ist Liebe bedingungslos. Zur Familie und auch von Gott.
Freundschaftlichen Kontakt wollte sie auch nicht mehr mit mir, obwohl das anfangs sogar ihr Vorschlag war, falls sich nichts aus uns entwickelt. Da kam dann plötzlich "ich kann es anders als mit Kontaktabbruch nicht".
Irgendwie wollte ich das alles nicht so richtig akzeptieren und hab ewig mit ihr rumdiskutiert (ich hab aber nichts gegen ihre Religion gesagt, das würde ich natürlich nicht tun), ich wollt sie nur einfach nicht aufgeben.
Ich gebe mir jetzt selbst auch die schuld an allem und bin einfach nur verzweifelt.

Viele Grüße

Jakobgutbewohner
Beiträge: 26
Registriert: 10.12.2022, 21:59
Wohnort: Jakobgut

Re: verknallt aber nicht möglich

#2 Beitrag von Jakobgutbewohner » 26.01.2023, 00:18

sadlyinlove hat geschrieben:
24.01.2023, 12:48
Für mich ist das einfach nur schrecklich, weil ich mich irgendwie extrem in sie verguckt habe und es mir für sie auch leid tut. Ich hätte sie am liebsten einfach an der Hand da rausgezogen
"Unglücklich verliebt" also. Soweit, so banal. :)
für mich ist Liebe bedingungslos. Zur Familie und auch von Gott.
Um welchen Gott handelt es sich da? Du setzt "Verliebtheit" mit Liebe in einem spirituellen Sinn gleich?

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2335
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: verknallt aber nicht möglich

#3 Beitrag von Andreas Ponto » 26.01.2023, 07:50

Hallo,
Schön, dass du hier bist und schreibst.
Für mich hat die Sache zwei Seiten.
Einmal hat sie dir klar gesagt, dass es mit euch nichts wird, dich schließlich blockiert. Das sollte genügen, dass du es akzeptierst.
Es ist müßig darüber zu spekulieren, was hätte anders laufen können.
Das andere ist, dass sie in einem System lebt, das ihr vorschreibt, was wie zu sein hat. Sie ist sich dessen bewusst und wegen dem ganzen Umfeld nicht bereit es aufzugeben. Zumindest nicht für dich und zumindest noch nicht.
Das ist ihre Geschichte. Und sie muss das für sich entscheiden. Ihren Weg kann nur sie selbst entscheiden und gehen. Du bist da, so hart das klingen mag, raus.
LG
Andreas

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2335
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: verknallt aber nicht möglich

#4 Beitrag von Andreas Ponto » 26.01.2023, 20:29

Für mich ist Gott ebenfalls ein Gott der Liebe. Und ich sehe darin auch die Liebe zu einem Gegenüber, einem geliebten Menschen.
Für mich ist das ganz und gar nicht banal. Auch Verliebtsein nicht.
Nur, dass die Liebe zweier Menschen zu- und füreinander aus freien Stücken heraus und auf Gegenseitigkeit beruht.
Ich kann das nachempfinden:
... Ich hätte sie am liebsten einfach an der Hand da rausgezogen ...
Aber der Wille und die bewusste Entscheidung des Gegenübers ist zu respektieren. Auch das ist Liebe, wenn man loslassen kann. Ja, das tut u.U. verdammt weh.

eckboro
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.2022, 08:11

Re: verknallt aber nicht möglich

#5 Beitrag von eckboro » 29.01.2023, 22:54

überleg bitte einmal Deine Einstellung, ob da nicht eine ganze Portion Egoismus mitspielt.
Niemand ist unser Eigentum, man sagt zwar "mein" Mann, "meine" Frau, "Unser" Kind - aber Besitzanspruch haben wir nicht.
Zu Jesus ist einmal ein 'Jüngling' gekommen ... es heisst: Jesus sah in an uns liebte ihn.
Als dieser 'Jüngling' ging, ist ihm Jesus nicht nachgelaufen, er hat das Gehen des 'Jünglings' respektiert, obwohl er ihm traurig nachschaute, da er ihn liebte.

Es gibt einen Spruch: Wer löst bindet und wer bindet löst.

Lass los, wer wirklich liebt schafft das (auch, wenn es, wie oben gesagt weh tut und das darf es auich, wenn Liebe im Spiel ist) ... und wenn es sein darf wird dadurch eine Bindung entstehen, die auf Freiwilligkeit beruht.

Jeder entscheidet letztlich allein für sich selbst, oder magst Du, wenn es schief läuft, die Verantwortung übernehmen?

sadlyinlove
Beiträge: 2
Registriert: 22.01.2023, 18:23

Re: verknallt aber nicht möglich

#6 Beitrag von sadlyinlove » 30.01.2023, 08:20

Hallo
Danke für eure Beiträge. Es ist halt schwer zu akzeptieren, gerade da sie mir ja mitgeteilt hat, dass sie dagegen ankämpft...
Aber ich habe ja keine Wahl wie es zu akzeptieren.
@eckboro: und als Jesus den jüngling gehen lies kam er wieder zurück oder war er dann für immer verloren?
Ich hab angst, dass wenn ich sie in meinen Gedanken loslasse ich sie für immer verliere selbst wenn es richtg gewesen wär.

eckboro
Beiträge: 4
Registriert: 19.09.2022, 08:11

Re: verknallt aber nicht möglich

#7 Beitrag von eckboro » 31.01.2023, 11:56

@eckboro: und als Jesus den jüngling gehen lies kam er wieder zurück oder war er dann für immer verloren?

davon steht nichts geschrieben!
Aber als Jesus sagte "Wer mein Fleisch nicht isset und trinket mein Blut ..." wandten sich 70 Jünger von ihm ab - es blieben noch 12 (!)
Jesus sagte zu dem kläglichen Rest: Wollt ihr nicht auch noch gehen?
Daraus geht hervor: Jeder hat seine freie Meinung, jeder muss für sich allein entscheiden.
Ich sage meinen Klienten oft: Jeder stirbt für sich allein!
Und wenn 100 Leute an deinem Sterbebett stehen, sterben musst du allein - mit allen Konsequenzen.

Und ich sage zu meiner Partnerschaft oft: Wenn mein Mann mir sagt ich gehe, werde ich ihm helfen den Koffeer zu packen und nicht nach den Gründen fragen. Es ist sein gutes Recht zu entscheiden ob er geht oder bleibt. Und er ist nicht verpflichtet mir eine Erklärung abzugeben.
Es hat lange gedauert bis ich dahin gekommen bin!

Zurück zu „andere Sondergemeinschaften“